2. 2. 3. Suche nach Zeitschriftenartikeln

Zeitschriftenartikel spiegeln meist den aktuelleren Forschungsstand wieder als Bücher und befassen sich mit einem sehr spezifischen Aspekt. Aus diesem Grund ist es interessant, auch nach Zeitschriftenartikeln zu suchen. Zeitschriftenartikel werden im Bibliothekskatalog nicht erfasst, dafür gibt es spezielle Datenbanken. Im Bibliothekskatalog wird lediglich der Name der Zeitschrift aufgenommen.
Ähnlich wie bei den Zeitschriften sind viele Datenbanken kommerziell und deshalb kostenpflichtig. Die Universitäten kaufen aber für ihre Studierenden und Mitarbeitenden Lizenzen, sodass man über das Uninetz auch Zugang zu vielen kommerziellen Datenbanken hat. Da nicht alle Universitäten die gleichen Lizenzen kaufen, kann nicht von allen Universitäten aus auf die gleichen Datenbanken zugegriffen werden. Übersicht und Zugang zu Datenbanken mit Zeitschriftenartikeln erhält man über die Website der eigenen Universitätsbibliothek.
Jede Datenbank ist etwas anders zu bedienen und bietet andere Suchmöglichkeiten. In der Regel lässt sich in Datenbanken aber sehr ähnlich wie in Bibliothekskatalogen suchen. Die in Kapitel 2.1.1. Suchstrategien beschriebenen Vorgehensweisen können auch auf Datenbanken angewendet werden. Oft lohnt es sich zudem, auf den Hilfeseiten der Datenbanken nachzuschauen, welche Suchmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Auch bei Datenbanken ist es wichtig, nicht nur deutschsprachige, sondern auch französisch- und englischsprachige Schlagworte zu verwenden.

Hinweis: Manchmal erfassen auch Zeitschriftenportale die Zeitschriftenartikel und können demnach als Fachdatenbank benutzt werden.

Verweis: Siehe auch den Abschnitt „Zeitschriftenportale“ in Kapitel 2.2.2. Suche nach (elektronischen) Zeitschriften.

Es gibt unterschiedliche Arten von Datenbanken: Einige liefern nur die bibliographischen Angaben zu Artikeln, aber keinen Zugang zum Text selbst; andere Datenbanken verzeichnen nur jene Artikel, über die sie auch verfügen; wiederum andere Datenbanken, die teilweise nur bibliographische Angaben machen, zu manchen Artikeln aber auch den Zugang zum Text anbieten.
Darüber hinaus gibt es auch Nachschlagewerke und Statistikportale, die ebenfalls zu den (kommerziellen) Fachdatenbanken zählen.

Beispiel:

  • Journal STORage (JSTOR): ist ein kostenpflichtiges Online-Archiv mit älteren Ausgaben ausgewählter Fachzeitschriften. Die Texte werden mittels Retrodigitalisierung in elektronische Form gebracht.

You have not yet bookmarked any content. Click the "Bookmark this" link when viewing a piece of content to add it to this list.

Share/Save